Wer uns schon seit längerem begleitet weiß vermutlich, dass wir schon einmal den Versuch gestartet haben Paddles in unser Sortiment aufzunehmen. Damals haben sie es allerdings nicht in die Shops geschafft, da wir von der Qualität der Holzrohlinge nicht überzeugt waren.


Diesmal jedoch ist alles anders.

Wir haben eine wunderbare kleine Manufaktur im wunderschönen Burgenland gefunden, welche die Rohlinge unserer Paddles für uns von Hand fertigt. Wir waren von Anfang an begeistert: unsere Wünsche wurden einfach grandios umgesetzt. Abgerundete Kanten und handgeschliffene Oberflächen sorgen dafür dass die Paddles sich angenehm in die Hand schmiegen. Die Handarbeit macht jedes Paddle zu einem kleinen Unikat.

Wir haben zwei Paddleformen und einige Standardgravuren entworfen um euch eine möglichst große Auswahl zu bieten - wie immer sind wir aber völlig flexibel und können voll und ganz auf eure Wünsche eingehen.


Nun aber zur wichtigsten Frage: wie fühlen sie sich an?


Holz an sich ist ja schon ein großartiges Material. Die Paddles liegen schön in der Hand und übertragen, dank der starren Form, die Kraft sehr direkt von der aktiven Person auf das Ziel.

Der Schmerz ist gleichzeitig dumpf und dennoch brennend und kann von gebender Seite wirklich gut dosiert werden.


Wir haben natürlich auch überprüft ob sie sich eigenen um das eingravierte Muster auf der Haut sichtbar zu machen. Wir waren selbst etwas überrascht davon, wie schön das bei den größeren Gravuren funktioniert - haben aber auch herausgefunden dass viele Faktoren eine Rolle dabei spielen ob und wie gut ein Abdruck funktioniert. So haben wir z.B. bei sehr ähnlicher Krafteinwirkung eine ganz tolle Zeichnung am Po erhalten, auf der Innenseite des Oberschenkels aber nur einen großen roten Abdruck. Die feinen Mandalagravuren haben leider an keiner Stelle ablesbare Muster hinterlassen - das hätten wir schon besonders schick gefunden. Aber vielleicht überrascht uns ja irgendwann noch ein Kunde mit dem Beweis, dass auch diese Paddles als "Stempel" funktionieren?

Für ein lesbares Ergebnis scheinen auf jeden Fall der Ort des Auftreffens, die richtige Dosierung der Kraft und die generelle Beschaffenheit der Haut eine große Rolle zu spielen. Wir freuen uns an dieser Stelle schon auf ganz viel Feedback von weiteren Testpersonen 😉


Apropos Stempel: es gibt die Möglichkeit zur beidseitigen Gravur, wobei die Rückseite des Paddles spiegelverkehrt graviert wird. Das sogt dafür dass die Inschrift von der aktiven Person sowohl während der Anwendung am Paddle, sowie auch nach der Anwendung auf der Zielfläche richtig herum gelesen werden kann. Offensichtlich waren wir beim Erstellen und Testen der Prototypen noch nicht so schlau ;)


Alles in allem sind wir richtig zufrieden mit dem Ergebnis und freuen uns über die schlagkräftige Erweiterung unseres Sortiments.